PFOTEN UND KRALLEN PFLEGE beim Australian Labradoodle

Pfotenpfoten

Kontrollieren Sie regelmäßig die Pfoten (Ballen und zwischen den Pfoten) auf Verletzungen oder Filz, Eisklumpen, kleine Steinchen.  Achten Sie darauf dass die Haare glatt über dem Ballen geschnitten sind. Zwischen den Ballen muss das Haar nicht geschnitten werden. Schmutz und Staub kann durch Bürste oder einen Hundefön entfernt werden. Im Winter ist die Pfotenpflege bei salzigen Wegen besonders wichtig. Hier sollten die Pfoten mit Wasser gereinigt werden. Damit die Ballen geschmeidig und ohne Risse bleiben können Sie spezielle Pfoten-Fett-Cremes oder Kokosöl verwenden.


Krallen

Hundekrallen nutzen sich in der Regel von selbst ab. Geht man aber meist auf weichen Böden (Feldweg, Waldweg) spazieren, kann es passieren daskrallen die Krallen nicht ausreichend abgenutzt werden. Die Krallen des Hundes sollen bei aufrechtem Stand nicht den Boden berühren. Hört man beim gehen klick Geräusche ist dies ein Hinweis die Krallen zu schneiden.

Die Krallen können mit einer Krallenzange geschnitten werden. Es ist grundsätzlich empfehlenswert eine Einschulung vom Tierarzt zu erhalten, den  die Krallen des Hundes sind durchblutet und müssen vorsichtig gekürzt werden. Außerdem ist es wichtig die Krallen im richtigen Winkel zu kürzen.

Achtung: Zu lange Krallen können zu Fehlbelastungen führen bzw. die Körperbalance verändern. Die Folgen können Körperhaltungsschäden und Fehler im Gangbild sein. Dies kann Schmerzen verursachen, was wiederum auf die Bewegungsfreudigkeit und/oder das Verhalten Einfluss haben kann.

Tipp: Verwenden Sie anstatt einer Krallenschere eine handelsübliche grobe Nagelfeile aus dem Drogeriemarkt. Hier besteht keine Verletzungsgefahr und Sie können die Kürzung bei ängstlichen Hunden auch in angenehmer Atmosphäre beim Kuscheln vornehmen.

Krallenschneide-Gerät

krallenschneidne