FELLPFLEGE beim Australian Labradoodle

Bürsten

Bürsten und Kämmen entfernt altes Haar, lockert das Fell auf und die Haut bekommt Luft. Damit wird eine gesunde Regulierung der Körpertempelottigebürstetratur gesichert. Außerdem können bei der regelmäßigen Fellpflege Hautreizungen, Verletzungen oder Parasiten erkannt und beim Arzt vorgestellt werden. Je länger das Fell eines Australian Labradoodle ist, desto Pflegeintensiver wird es. Wöchentliches bis tägliches Bürsten bei langem Haar sind notwendig um Verfilzungen zu vermeiden.

Es ist deshalb sinnvoll bereits den Welpen an die Pflege zu gewöhnen. Beim Bürste und Kämmen trainiert man neben gesundheitlichen Aspekten auch anderweitige Behandlungen im Hundesalon oder beim Tierarzt.

Es ist wichtig nicht nur die Oberfläche zu bürsten. Diesen Fehler verhindert man, indem das Fell sektionsweise gescheitelt wird. Es darf auch gegen den Strich gebürstet werden.

Lieber häufig wenige Minuten pflegen, statt dem Hund eine schmerzhafte, langwierige Prozedur zuzumuten.


Fellpflegeprodukte

bürsten

IMG_1976Für die Fellpflege ist es sinnvoll mehrere Kämme, Bürsten und Scheren zu besitzen. Wir empfehlen eine Bürste, eine Zupfbürste, einen Kamm und ein Fellentfilzer. Außerdem sind gute Scheren ebenfalls von Vorteil. Ca. 1x monatlich müssen im Gesichtsbereich zb die Augenpartie nachgeschnitten werden. Wir empfehlen eine gerade Schere, eine gebogene Schere und optional eine Effilierschere.

Scheren Set  Zupfbürste   Bürste     Fellenfilzer


Haare schneiden

Das Doodle Fell muss regelmäßig gekürzt werden. Wenn das Fell ganzjährig lang bleiben soll, muss das Haar alle 6-8 Wochen geschnitten werden.   Ansonsten kann man das Fell auch zwei oder dreimal jährlich schneiden. Zu lang sollte das Fell bei  heißen Temperaturen oder im Winter (Schnee im Fell) nicht sein.   Als Schneidetermin eignet sich besonders Ende Mai und Oktober. Wenn das Fell zu spät geschnitten wird (zu kurz ist) kann es dem Hund im Winter zu kalt sein oder er bekommt im  Sommer einen Sonnenbrand.  Schneiden Sie die Augenpartie bei Bedarf (ca. 1x monatlich) und entfernen Sie Filzbildung.  Schneideanleitung finden sie auf You Tube unter: ALAA Australian Labradoodle Grooming Demo


Vorher – Nachher

So sieht ein Australian Labradoodle vor und nach einem Frisörbesuch aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Baden

Menschliche Seife oder Shampoo ist nicht für die Fellpflege geeignet. Sie greifen die empfindliche Hundehaut an und zerstören ihre natürliche Schutzbarriere. Es empfiehlt sich Produkte vom Fellpflegesalon oder vom Tierarzt zu nehmen. Bei diesen Produkten passen die PH Werte (PH Wert 7,4) und  ohne das Fell oder die Haut zu schädigen. Sie brauchen folgende Dinge: Gummimatte, Bürste, Hundeshampoo, mind. 2 Handtücher, Dosierflasche/Messbecher

  1. Vor dem Baden sollten Hunde mit längerem Fell noch einmal gut durchgebürstet werden, denn Knötchen und Verfilzungen des Hundehaars können sich durch Wasser zusätzlich verfestigen und sollten daher besser vorher entfernt werden.
  2. Bereiten Sie alle Artikel vor. Duschmatte auslegen (verhindert ausrutschen und Panik), Shampoo in der Dosierflasche/Messbecher mit Wasser verrühren (erleichtert die Verteilung), 1 Handtuch am Boden ausbreiten, 2tes Handtuch in Reichweite richten, Türen und Fenster schließen (Zugluft meiden).
  3. badewanne

    Bei der Wassertemperatur ist darauf zu achten, dass sie ungefähr Körpertemperatur hat –
    nicht zu kalt und keinesfalls zu heiß (ca. 35°C).

  4. Das Fell muss vor dem Shampoonieren gründlich durchnässt sein und muss gründlich ausgespült werde.
  5. Achten Sie darauf dass kein Wasser in die Augen, Ohren oder Nase des Hundes gespült wird. Am besten die Ohren leicht nach unten drücken und bei der Augenpartie die Handflächen zum Schutz darüber halten. Reinigen Sie am Ende mit einem Watte-Pad die Ohren, damit ausgeschlossen werden kann, dass Wasser in die Ohren gelangt ist.

Hundefön

Hundefön Bild

Bei langem Fell sammelt sich gerne feiner Sand in den Beinen des Hundes. Deshalb sind unter Australian Labradoodle Besitzern Hundeföns zur Reinigung nach dem Spaziergang sehr beliebt. Sollten Sie sich einen Fön besorgen gewöhnen Sie den Hund in kleinen Schritten an das Gerät.

 

 


Fellpflege durch die Ernährung

Langhaarrassen haben einen erhöhten Bedarf an Omega 3 und Omega 6. Die meisten Fertigfutterrezepturen sind meist auf Kurzhaarrassen abgestimmt. Damit das lange Haar mehr glänzt können Sie den Hund Boretschöl, Lachsöl bzw. spezielle Fellfplegeöle zusätzlich füttern.

Die trockenen Haarspitzen können mit Kokosöl gepflegt werden. Allerdings sollte es nur an den Spitzen und auch nicht täglich verwendet werden. Kokosöl beeinflusst ansonsten die Haut des Hundes nachteilig.